Um wirtschaftlich und hygienisch einwandfrei produzieren zu können und um einen hohen Qualitätsstandard zu erreichen, müssen Imker hochwertige Geräte zur Honig- und Wachsgewinnung einsetzen. Dies stellt eine enorme finanzielle Belastung für die Imker dar.
Der Freistaat Bayern und die EU unterstützen die Bienenhalter, indem sie Zuschüsse für die Anschaffung von Geräten zur Honig- und Wachsgewinnung gewähren.

Wenn Sie also Artikel aus unserem Shop erwerben wollen, die unter eine der folgenden Rubriken fallen, haben Sie die Möglichkeit Zuschüsse zu beantragen:

  • Honigschleudern
  • Honigentdeckelungsgeräte
  • Honigpressen und -zentrifugen
  • Abfüll-, Klär- und Lagerbehälter
  • Honigauftaugeräte
  • Honigpumpen und Rührwerke
  • Honigabfüllmaschinen
  • Honigrefraktometer
  • Wachspressen, Dampfwachs- und Sonnenwachsschmelzer, Wachstöpfe
  • Wachsverflüssiger
  • Geräte zur Herstellung von Mittelwänden
  • einachsige Hebevorrichtungen, die speziell für den Imkereibedarf entwickelt wurden
  • Geräte zum Kippen von Beuten bzw. Beutenteilen

 

Wie stellt man einen Antrag?

  • Ab Anfang November stehen jeweils die neuen Antragsformulare für das darauffolgende Jahr zur Verfügung. Sie können über den Link auf dieser Seite abgerufen werden (siehe unten).
  • Hier finden Sie auch das dazugehörige Merkblatt. Es beantwortet alle Fragen zum Förderverfahren. Die frühzeitige und sorgfältige Lektüre des Merkblattes beugt Missverständnissen vor, die später dazu führen können, dass Ihr Antrag abgelehnt werden muss.
  • Ab Anfang November können Sie Ihren Förderantrag einreichen. Innerhalb weniger Tage erhalten Sie die Zustimmung zum vorzeitigen Maßnahmenbeginn und können anschließend die Geräte einkaufen. Den eigentlichen Bescheid und den Zuschuss erhalten Sie voraussichtlich im Oktober darauf.
  • Bitte informieren Sie sich vor der Antragsstellung, welche Geräte für Ihre Imkerei sinnvoll sind. Nachträgliche Änderungen sind leider nicht möglich.
  • Sie haben noch keine Betriebsnummer (BN)? Bitte beantragen Sie diese frühzeitig beim regional zuständigen Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. (Antrag unten). Wenn Sie bereits eine Nummer haben, achten Sie bitte darauf, dass Ihre Daten immer aktuell i sind und geben Sie Änderungen immer unverzüglich an das zuständige Amt weiter.
  • Ein wichtiger Hinweis: Stellen Sie Ihren Förderantrag möglichst frühzeitig schon in den Wintermonaten, denn so lässt sich der Bearbeitungsrückstau im Frühjahr zum Fristende hin vermeiden! Auch die ärgerlichen Lieferengpässe der Gerätehersteller, die jedes Jahr im Mai und Juni auftreten, lassen sich so umgehen.

Wie hoch ist die Förderung?

Die Förderung beträgt maximal 30 Prozent der förderfähigen Netto-Anschaffungskosten.
Zuschussfähig sind Investitionen mit einem Antragsvolumen ab 952 € brutto. Anfänger müssen nur 476 € brutto erreichen.Die Förderung von Anhängern, Ladekränen und Staplern bleibt den Erwerbsimkern vorbehalten.

 

Haben Sie Fragen zur Förderung?

Wir unterstützen und beraten Sie gerne bei allen Fragen zur Antragstellung für investive Maßnahmen in der Bienenhaltung!

Download Förderantrag

Merkblatt

Antrag auf Zuteilung einer Betriebsnummer

Anlage zum Förderantrag investive Maßnahmen in der Bienenhaltung 2019: Erhebungsbogen zur Wirtschaftlichkeitsberechnung

Zahlungsantrag für investive Maßnahmen in der Bienenhaltung 2019


Hier gibt es noch ausführliche Informationen zur Rechtslage aus der bayrischen Staatskanzlei: Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten über die Richtlinie zur Förderung der Bienenhaltung, insbesondere zur Verbesserung der Erzeugungs- und Vermarktungsbedingungen für Bienenzuchterzeugnisse vom 19. Juni 2017 (AllMBl. S. 276)